SPD Burgau

Zum Ende des 2. Weltkrieges wurde im Scheppacher Forst an der jetzigen Autobahn 8 zwischen Burgau und Jettingen-Scheppach ein Rüstungsbetrieb in den Wald gebaut. Im sogenannten Kuno-Werk wurde die "Wunderwaffe", der Düsenjäger ME 262 endmontiert. Neben KZ-Häftlingen wurden als Zwangsarbeiterinnen ca. 1000 Jüdinnen aus den Konzentrationslagern Bergen-Belsen und Ravensbrück eingesetzt. Unter unmenschlichen Bedingungen wurden die Frauen mit dem Zug nach Burgau transportiert. Untergebracht waren sie in Baracken des KZ-Außenlagers in der Nähe des ehemaligen Jahnsportplatzes. Täglich wurden Sie mit Bussen in das "Waldwerk Kuno" gebracht und mussten dort arbeiten.

mehr…

Mehr Meldungen

  • 08.06.2017, 19:00 – 22:00 Uhr
    Mitgliederversammlung mit Wahl der Delegierten für die Landtags- und Bezirkswahl 2018 sowie Diskussion mit unserem Bundestagsabgeordneten Karl-Heinz Brunner. Auch Nichtmitglieder, Freunde und Gönner sind herzlich eingeladen. | mehr…

Alle Termine

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.562.494.357 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren